Wir betreuen Kraftwerksbetreiber in München und Bayern.

- Heizkraftwerke
- Wasserkraftwerke
- Umspannwerke
- Bürogebäude

Wir betreuen Kraftwerksbetreiber in München und Bayern.

- Heizkraftwerke
- Wasserkraftwerke
- Umspannwerke
- Bürogebäude

Zu unseren Kunden zählen Gasversorger im Bundesgebiet.

- Gas Verdichterstation
- Gas Speicher
- Transportverdichterstationen

Zu unseren Kunden zählen Gasversorger im Bundesgebiet.

- Gasverdichterstation
- Gasspeicher
- Transportverdichterstationen

Referenzen

BRANCHEN UNSERER KUNDEN

Kraftwerksbetreiber

Einsatz von Hekatron Brandmeldetechnik bei den Stadtwerken München.

Zur Detektion und Überwachung der Heizkraftwerke und Umspannwerke gehören Schaltanlagen / Elektroräume als auch kritische Bereiche bei denen nur mit Sonderbrandmeldetechnik sicher detektiert werden können.



Gasversorger

Einsatz von Hekatron Brandmeldetechnik bei der Open-Grid-Europe ( ehemals EON Ruhrgas ).

Zur Ausrüstung der Gasverdichterstationen gehört die Überwachung der Gasturbinen, Verdichteranlagen, Ansteuerung von Löschanlagen, Steuerung bzw. Abschaltung von Maschinen und Anlagenteilen.
Detektion in konventioneller Technik und im großen Maß auch im Ex Bereich. Visualisierung der Anlagen via UMS von Hekatron. 

Die größte Herausforderung ist eine 100% sichere Detektion, eine zuverlässige Anlagentechnik und eine fehlerfreie Montage und Umsetzung um den Gastransport beim Kunden sicher zu gewährleisten.


Industrieanlagen

Bei unseren Kunden im der Industrie kommt ebenso Brandmeldetechnik von Hekatron zu Einsatz. 

Zur Überwachung von Industrieanlagen gehören Bürogebäude / Büroflächen, Schaltanlagen / Elektroräume, Lagerhallen als auch kritische Bereiche bei denen nur mit Sonderbrandmeldetechnik sicher detektiert werden kann.



PROJEKTBERICHTE

Rational AG Landsberg

Bei dem Neubau einer weiteren Produktionshalle wird die bestehende Brandmeldeanlage ( Teilzentralenring ) um eine weitere Unterzentrale vergrößert. Außergewöhnlich hierbei ist die Größe der Produktionshalle als eine zusammenhängende Fläche. 

Die Hallengröße beträgt ca. 14.000 m² 

Die Halle wird mit Linearmeldern komplett überwacht. Gemäß Norm wird die Halle in entsprechende Alarmierungsbereiche und Meldebereiche unterteilt.

Adelholzener Alpenquellen

Bei dem Neubau des Werkschutzgebäudes wird die bestehende Brandmeldeanlage ( Teilzentralenring ) um eine weitere Unterzentrale vergrößert.

Zusätzlich wird im Werkschutzgebäude ein UMS zur Visualisierung und Abarbeitung der täglichen Arbeitsvorgänge installiert. Weiter wird die Anlage über Remote online aufgeschalten.

Die zuständige Feuerwehr erhält im Zuge der Baumaßnahme ein Mobiles Endgerät für das Einsatzfahrzeug.